Czéć Polska: 7 Tage voller Fußball , Ski, Kultur! - Fahrt der Elite- und Talentförderung Fußball des Schulzentrums Sonnenhügel nach Bielsko-Biała

Bereits zum 14. Mal fuhren die jungen Fußballer der Elite- und Talentförderung des Schulzentrums Sonnenhügel nach Bielsko-Biała in Polen. Das Besondere an der Fahrt: Neben dem Fußballspielen und -trainieren wurde auch das Skifahren geschult, zudem fanden neben dem Fußballplatz und der Skipiste Begegnungen mit polnischen Schülern des Fußball-Internats „Rekord“ statt, ebenfalls gab es interessante Einblicke in die polnische Kultur. 34 junge Fußballtalente der Jahrgänge 2006-2009 machten sich in Begleitung ihrer Trainer/Betreuer /Lehrer Wolfgang Stahmeier (EMA), Roland Wagner (EMA), Mischa Kohlhaas (FNS), Sven Heine (WRS) sowie Marek Wanik (NFV) – Hauptorganisator der Fahrt – am 22.02.2020 auf nach Bielsko-Biała (zwischen Kattowitz und Kraków in Süd-Polen/Oberschlesien gelegen). Nach der Anreise per Flugzeug und dem Einchecken im Sporthotel „Rekord“ stand schon am Abend der erste besondere Programmpunkt an: der Besuch des Erstligaspiels zwischen dem amtierenden polnischen Meister „Piast Gleiwitz“ gegen „Cracovia“ der polnischen „Ekstraklasa“, zu der der polnische Fußballverband geladen hatte. Auf besten Plätzen wurde das 1:0 des Gastgebers von den jungen Fußballern mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Schon am nächsten Tag folgte einer der sportlichen Höhepunkte, als die Mannschaft (Jg. 2008) des Schulzentrums Sonnenhügel beim hochkarätig besetzten Futsal-Turnier, an dem Kaderschmieden polnischer Erst- und Zweitligisten teilnahmen, den ersten Platz belegte. Am folgenden Vormittag fand eine Begegnung mit Schülern des ortsansässigen Fußball-Internats „Rekord“ statt. Die polnischen Schüler hatten eine mediale Präsentation über die Schule, den Tagesablauf eines Internatsschülers sowie die einzelnen Jugendmannschaften vorbereitet. Anschließend gab es ein unterhaltsames polnisch-deutsch-englisches Sprach-Quiz. Kleingruppen beantworteten schließlich im „internationalen“ Miteinander vorbereitete Fragen und präsentierten sie. Fazit: Eine sehr gewinnbringende Begegnung von jungen Menschen aus Polen und Deutschland in der Schnittmenge von Schule und leistungsorientiertem Fußball. In den kommenden Tagen zeigten alle Teilnehmer, dass sie nicht nur talentierte Fußballer sind, sondern auch sportlich auf Skiern bestehen. In unterschiedlichen Leistungsgruppen erlernten alle „Anfänger“ das Skifahren, die bereits „Fortgeschrittenen“ wurden echte „Könner“. Die Kondition reichte aus, abends noch Fußball und Tischtennis zu trainieren und interne Turniere zu spielen. Ein weiteres fußballerisches Kräftemessen gewann die Mannschaft (Jg. 2006/7) des Schulzentrums Sonnenhügel gegen die U 14 vom 1. FC Kattowitz mit 3:1 in einem spannenden und intensiven Spiel auf Kunstrasen. Eine bemerkenswerte Leistung, da man gegen eine eingespielte Mannschaft spielte. Am Abschlusstag besuchten die Fußballer noch das Trickfilmstudio „Studio Filmow Rysunkowych“ in Bielsko-Biała, in dem die Trickfilmstars „Lolek und Bolek“ das Licht der Leinwand entdeckten, und erfuhren, wie ein Trickfilm entsteht. 7 ereignisreiche Tage mit interessanten menschlichen Begegnungen, sportlichen Höhepunkten und kulturellen Einblicken. Do zobaczenia ponownie 2021, Polska!!

  • 2020-02-Skifahrt-Polen 1
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 10
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 11
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 13
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 21
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 24
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 30
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 35
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 36
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 38
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 6
  • 2020-02-Skifahrt-Polen 7

    Besuch der Ausbildungsbotschafter an der Felix-Nussbaum-Schule

    Am Montag, den 24.02.2020, besuchten die Ausbildungsbotschafter die Felix-Nussbaum-Schule. Der Besuch wurde von Frau Wirtz-Winkler (Handwerkskammer Osnabrück Emsland) und Frau Schneidmiller (Industrie- und Handelskammer) organisiert. Die Schüler*innen der 8., 9. und 10. Klassen bekamen, neben dem Einblick in eine fremde Arbeitsweltwelt, auch die Möglichkeit Werkzeuge und Materialien in den Händen zu halten. So brachte der angehende Medientechnologe im Bereich Druck, Maik Friesen, eine Druckwalze mit, die in seinem Ausbildungsbetrieb für das Drucken von gemusterten Tapeten verwendet wird. Stephanie Wessel reichte den Schüler*innen Fasern und Stoffe, aus denen die Tapeten hergestellt werden. Die Schülerin Veronika Miller aus der 10a fasste ihre Erfahrung im folgenden Satz zusammen: „… so was in der Hand zu halten ist viel interessanter als einen Flyer zu lesen“. Mittels Power-Point-Präsentationen erfuhren die Schüler*innen viel über die Arbeit der Auszubildenden, was sie verdienen und welche Möglichkeiten es in den Firmen gibt sich weiterzubilden und aufzusteigen. Holger Fellhölter, Klassenlehrer der 10a, formulierte es so: „Die Schüler erfahren, dass eine Ausbildung sich lohnt und bekommen Informationen aus erster Hand“. Da sie gesehen haben, dass alle vertretenen Firmen Auszubildende suchen, haben die Schüler*innen „ein bisschen mehr Mut bekommen sich zu bewerben“. Die Erfahrung, Auszubildenden direkt gegenüber zu stehen und auf Augenhöhe Fragen stellen zu können, hat darüber hinaus auch Anregungen zu Praktika gegeben. Auch die Organisatorinnen und Ausbildungsbotschafter*innen waren zufrieden und hoben die Neugier der Schüler*innen hervor, die sich durch die vielen Fragen äußerte. Sie freuen sich schon auf ein evtl. Wiedersehen im nächsten Jahr.

    Eine neue Linie ist wie ein neues Leben – das neue Busnetz ab 5. Februar 2020

    Liebe SchülerInnen, liebe LehrerInnen, liebe Eltern,

    bald ist es soweit: Am 5. Februar bekommt Osnabrück ein neues Busnetz.

    Damit werden sich viele Änderungen ergeben, die auch euren Schülerverkehr betreffen.

    In der Mobilitäts-App VOSpilot und der Onlineauskunft unter www.vos.info erfahrt ihr, wie und wann ihr ab dem 5. Februar zur Schule kommt.

    Wenn ihr sonst noch Fragen zum Schülerverkehr habt, dann könnt ihr die speziell für euch eingerichtete Hotline (Tel.: 0541 2002 2027) kontaktieren.

    Diese ist bis zum 12. Februar wochentags von 7 Uhr bis 17 Uhr besetzt.

    Wenn eure Eltern euch in den ersten Tagen des neuen Busnetzes auf dem Weg zur Schule begleiten möchten, dann könnt ihr sie einmalig kostenlos mitnehmen.

    Diese kostenlose Fahrt können sie am 5., 6. oder 7. Februar 2020 antreten.

    Die Fahrterstattung erhalten eure Eltern für ein digitales TagesTicket, was sie über die Mobilitäts-App VOSpilot bekommen.

    In der App einfach unter HandyTicket auf Gutschein einlösen klicken und den Aktionscode „BUSNETZ20“ eingeben. Dann reduziert sich der Preis des digitalen TagesTickets einmalig auf 0€.

    Am Ende dieses Schreibens skizzieren wir den detaillierten Ablauf zum Erwerb des einmalig kostenfreien, digitalen TagesTickets.

    Gern möchten wir euch mit diesem Schreiben auch Möglichkeiten für euren künftigen Schulweg auflisten.

    In unserem Schreiben findet ihr eine entsprechende Übersicht.

     

    Ein neues Pferd im Stall

    Am 16. Dezember war es nach langer Wartezeit endlich soweit. Die Mofa-AG der Felix-Nussbaum-Schule, an der auch die Schüler der Wittekind-Realschule teilnehmen, erhielt das erste Elektrofahrzeug, einen Niu U Pro. Finanziert wurde der gedrosselte Roller durch die Fördergelder, die unsere Schule als Energiesparschule erhalten hat. Der Niu wurde im Fahrzeug-Center Schriewer in Bissendorf gekauft und von dort auch ausgeliefert. Das Fahrzeug in Empfang nahmen unsere Schulleitung Frau Vollmer, Mofa-AG-Leiter Herr Frevert und unsere Schülersprecher Enya und Enis aus der 10. Klasse.

    Abenteuer am Naturfreundehaus in Belm/Vehrte

    Die Klassen 7a und 7b haben am 11.11. und 12.11.19 an je einem Tag außerordentlichen Mut und Durchhaltevermögen bewiesen. Trotz eher frischer Temperaturen hielten sie beim Klettern und Bogenschießen durch. Die erlebnispädagogischen Methoden stärken das Selbstwertgefühl, erweitern soziale Kompetenzen, fördern Gruppenarbeit und Teambildung. Aber das Wichtigste ist…. es hat Spaß gemacht!

    Wortfindungsamt

     Die Klasse 7a hat am Kunstprojekt "Wortfindungsamt" der Künstlerin Sigrid Sandmann teilgenommen und landete damit in der Zeitung!

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.